Artikel von „klebe“ 5

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wer ist online?

25 Gäste

Team

  • Der geneigte Leser mag erahnen, dass ich gewisse Panikmache-Bewegungen nicht mag. Wenn sie wenigstens wissenschaftlich fundiert wären, ließe sich natürlich darüber reden/nachdenken, aber auf Basis unseriöser/falscher Fakten finde ich das etwas uncool. Nur so vorab. (Ihr könnt natürlich trotzdem glauben woran ihr wollt.)

    Positive Wortwahl im Trend
    (Allgemein)

    Zumindest betreffend wissenschaftlicher Texte scheint es einen Aufwärtstrend bei der Benutzung positiver Begriffe zu geben. Seit etwa 20 Jahren ist der Begriff "neuartig" sogar häufiger zu finden als negative Begriffe. Ein möglicher Grund dafür ist, dass dadurch die Arbeiten relevanter wirken und entsprechend häufiger Beachtung finden als Arbeiten, die sich - wie früher eher üblich - einer eher neutraleren Sprache bedienen. Außerdem ist diese Wortwahl wohl auch der Tatsache geschuldet, dass man z.B. bei Anträgen auf Fördergelder die Zielgruppe gezielt von der Wichtigkeit des eigenen Forschungsprojektes
    [Weiterlesen]
  • Diesmal mit deutlich mehr medizinischen Themen.


    Insulin aus umprogrammierten Zellen herstellbar
    (Medizin?)

    Kürzlich ist es Wissenschaftlern gelungen, mit Hilfe von bestimmten Signalproteinen und chemischen Inhibitoren aus Fibroblasten (Bindegewebszellen) endodermale Vorläuferzellen zu generieren und diese zu Insulin-produzierenden quasi-Betazellen umzuwandeln. Dabei wurde das ganze zunächst per Zellkultur (also nur mit reinen Zellen ohne Tierversuch) gestartet und zur Überprüfung der Funktionalität der Zellen dann in Mäusen bestätigt. Außerdem wurde bestätigt, dass die daraus resultierenden Zellen keinen Krebs-Charakter (Mutationen, Chromosomenveränderungen) besitzen und auch die Vektoren, die zur Expression der Signalproteine in die Zellen eingebracht wurden, nicht dauerhaft in den Zellen bleiben, wodurch die ganze Methode ziemlich nebenwirkungsfrei zu sein scheint.

    Kurzum: Wenn sich das etablieren lässt, könnten Leute, die kein eigenes Insulin mehr
    [Weiterlesen]
  • Und es wird nicht weniger :>
    (edit: ein bisschen grammatikalisch korrigiert/überarbeitet/ergänzt/umsortiert)


    Krebstest per Blutprobe (Onkologie)
    Eine Forschergruppe hat herausgefunden, dass die RNA-Profile von Blutplättchen (Thrombozyten) je nach vorliegendem Tumor abgeändert waren (-> RNA-Profil: welche RNAs in welchen Verhältnissen zueinander vorliegen, herunter- oder hochreguliert etc.). Dabei konnten gesunde Probanden ziemlich zuverlässig von kranken unterschieden werden und außerdem auch metastasierende Tumoren und ihre Primärkarzinome zugeordnet werden. Wenn sich das wirklich so durchsetzen kann, kann man mit einer kleinen Blutprobe einfach auf alle möglichen potenziellen Tumoren testen lassen und spart sich unangenehmere Untersuchungsmethoden bei vielen unterschiedlichen Ärzten. (Artikel ist übrigens frei zugänglich)

    Quellen:
    cell.com/cancer-cell/abstract/S1535-6108(15)00349-9 (Best et al: RNA-Seq of Tumor-Educated Platelets Enables Blood-Based Pan-Cancer,
    [Weiterlesen]
  • Eigentlich hab ich seit dem letzten Beitrag noch ein paar weitere Artikel zur Seite gelegt, aber fünf sollten fürs Erste reichen:

    Essentielle Gene des menschlichen Genoms identifiziert

    Im Gegensatz zu einzelligen Organismen wie Bakterien verfügt der menschliche Organismus über mehrere teils abgewandelte Kopien sehr ähnlicher Proteine, sodass man bisher nicht genau wusste, welche unserer Proteine im Fall von Mutationen wirklich essentiell (also quasi unersetzlich) sind. Zwei Forschungsgruppen (eine vom MIT, USA, die andere anscheinend ein Zusammenschluss von europäischen Forschern) haben nun genau diese Gene anhand gezielter Mutationsversuche und daraus resultierender Wirkung auf Zellen gruppiert:
    TMEM165 (Ca2+/H+-Antiporter im Golgi-Apparat, der für die Glykosylierung notwendig ist), RAB1A und RAB1B (GTPasen), TSSC1 (interagiert mit GARP, ebenfalls Golgi-assoziiert), PTAR1 (versieht Proteine mit Prenyl-Resten), GOSR1 (Teil eines Golgi-Rezeptor-Komplexes), sowie
    [Weiterlesen]
  • Hier werde ich hin und wieder mal Artikel auf deutsch zusammenfassen, die ich ganz interessant finde, hauptsächlich Biologie und Biochemie, aber hin und wieder zu ganz anderen Themen. Wie es sich für halbwegs gute Recherchen gehört, packe ich immer die Quellenangaben dazu, falls ihr mehr zu den jeweiligen Themen erfahren möchtet, allerdings sind nicht alle davon frei zugänglich (vor allem die Originalartikel aus Magazinen wie Nature und Science).
    Das Ganze dient für mich als Übung zum verständlichen Umschreiben von Fachtexten, als generelle Schreibübung und dazu, mich und eventuell auch euch auf dem aktuellsten Stand der Dinge zu halten. Sind ja zum Teil ganz coole Sachen dabei.

    Es ist aber anzumerken, dass es sich bei den meisten dieser Artikel um wirklich neue Ergebnisse handelt und es hin und wieder zu Fehlinterpretationen kommen kann oder bei Ergebnissen gepfuscht wurde. Nur so am Rande. Lieber nochmal nachschlagen als alles blind nachplappern ;D

    Weitere
    [Weiterlesen]